DIE HINTERGRÜNDE UND WISSENSWERTES

FAQ

ganbei_supper_club_20-09-24_4.jpg

Was sind Supper Clubs?
 

Supper Clubs sind Dinner-Partys, die im verborgenen stattfinden.

 

Das Besondere? Fremde Menschen, die gemeinsam an einem langen Esstisch essen. 

 

"Supper" ist übrigens das englische Wort für Abendbrot. Und: Supper Clubs sind ein Trend in der Gastro-Szene (kein Wunder!).

Wie kamst Du zu Deinem

Supper Club?

Als ich auszog blieb mir nichts anderes übrig als Kochen zu lernen. Autodidaktisch habe ich es mir über die Jahre selbst beigebracht. Ich kochte immer mal wieder für Freunde und irgendwann habe ich ein Hochzeits-Catering für 50 Personen auf die Beine gestellt. Mein Bekanntenkreis meinte, dass ein Koch an mir verloren gegangen sei. Ich ließ diesen Gedanken sacken.

 

Während meiner Karriere als Fondsmanager in Frankfurt habe ich angefangen nebenbei in Restaurants zu kochen. So kam das eine zum anderen. Irgendwann habe ich dann meinen Beruf als Vermögensverwalter komplett an den Nagel gehängt.

 

Ich begann in meinem Wohnzimmer in Hannover Dinner-Partys für Fremde zu organisieren. Die Menüs waren asiatisch, da ich in Peking studierte und mich dort in authentisches asiatisches Essen verliebte. Durch die Gründung des Supper Clubs nahm die Geschichte ihren Lauf.

 

Seitdem nehme ich euch auf eine kulinarische Reise durch verschiedenste Länder Asiens und meine Vergangenheit mit. 

Und was bedeutet ganbei?

ganbei ist ein chinesischer Trinkspruch und bedeutet so viel wie "trockenes Glas", also "auf Ex!" auf Chinesisch.

 

Bevor ich in Peking studierte dachte ich, dass in China in der Regel grüner Tee zum Essen getrunken wird. Nichts da, denn man greift sehr gerne zum Schnaps. Auch zum Mittag!

 

ganbei ist eine Einladung an meine Gäste: Entspannt Euch, tauscht Euch aus, probiert Neues und genießt so das Essen in einer lockeren und familiären Atmosphäre.

Was wird kredenzt?

Ich zauber Umami. Unzwar immer in 7 Gängen.

Umami zählt neben süß, sauer, salzig und bitter zu unseren grundlegenden Geschmäckern und wird als "würzig" und "wohlschmeckend" beschrieben. Beispiele dafür sind getrocknete Tomaten, Pilze oder auch Sojasauce.

 

Für meine "Mission Umami" verzichte ich vollständig auf den Gebrauch von Geschmacksverstärkern, denn Umami lässt sich auch ganz natürlich mit den richtigen Zutaten herstellen. Die asiatische Küche ist dafür hervorragend geeignet.

Kochst Du auch vegan?

Die Menüs sind grundsätzlich pflanzlich.

Also vegan.

Weil es schmeckt.

Und das demonstriere ich Euch!

Ich bin "jünger"/"älter". Kann ich trotzdem kommen?

Jeder Mensch jeder Couleur ist vertreten. Der Altersschnitt ist bunt. Sehr bunt.

Darum geht es ja.

Ich trinke keinen Alkohol. Und nun?

Einfach das Ticket exkl. Drinks kaufen.

Es gibt Wasser.

Ich bin schwanger. Kann ich trotzdem kommen?

Ja, dann ebenfalls das Ticket exkl. Drinks kaufen und mit mir bezüglich des Menüs über E-Mail Rücksprache halten.

Sind die Menüs glutenfrei?

Das hängt vom Menü ab. Auch hier mit mir über E-Mail Rücksprache halten.

Kann ich einen Abend verschenken?

 

Ja, Gutscheine in verschiedenen Stückelungen stehen zum Kauf bereit.

Gibt es eine Warteliste für Supper Clubs?

Nein. Ich reserviere keine Plätze auf Anfrage.

First come, first serve.

Wo finden die Supper Clubs statt?

Direkt nach der Reservierung erhältst Du eine E-Mail mit allen wichtigen Infos zu den Punkten wie Ort und Uhrzeit.

Ganbei-R_ready3_oHintergrund2.png